In den Arbeitweisen jedoch gibt es große Unterschiede, und hier und da sogar Dogmen, wie es denn am besten gehen soll. Aber dafür kann es keine Rezepte und keine Regeln geben. Schreiben ist ein Prozess, der bei jeder und jedem anders verläuft, und sich auch mit der Zeit verändern kann. Ich stelle in den Splittern einige Methoden und Werkzeuge vor, mit denen Autorinnen und Autoren versuchen, ihre Kreativität zu verbessern und ihren Arbeitsalltag zu bestehen.

Es gibt aber noch etwas, das für alle Autorinnen und Autoren gleich ist: Ein Buch besteht zu 95% aus Transpiration und zu 5% aus Inspiration.

Ein Buch schreiben ist schlicht eine ganze Menge ARBEIT.

  • 400 Buchseiten, das sind etwa 800.000 Anschläge auf der Tastatur.
  • Das sind ungefähr 200-300 Stunden tippen, je nachdem, wie schnell man ist.
  • Umgerechnet auf Arbeitswochen: Ca. 8 Wochen, oder 2 Monate. Nur tippen! 

Und glauben Sie mir, keiner schafft es, am Tag 7,5 Stunden ohne Unterbrechung zu tippen. Sollte jemand jemanden kennen, der das kann - bitte bei mir melden.

Dann hat man noch nicht geplottet, keine Figur entwickelt und nichts recherchiert ...